Vorstellung / Sehenswürdigkeiten / Friedhofkapelle

Friedhofkapelle



Friedhofkapelle

Die Grundfläche der Kapelle beträgt 34 qm. Im 14 m hohen Turm wohnt die 34 kg schwere St.-Joseph-Glocke, die 1903 in der Pumpen- und Maschinenfabrik in Csepel gegossen wurde. Der Gießmeister heißt Walser Ferenc. Die Inschrift lautet: „HEILIGER JOSEPH, FLEHE FÜR DIE STERBENDEN UND DIE VERSTORBENEN!“

Von den Einrichtungsgegenständen sind zwei alte Ölgemälde des Heiligen Herzens von Jesus und der Jungfrau Maria von der Kirche herübergebracht worden, als letztere in den Jahren 1941-42 baulich erweitert wurde.

Die älteren Bewohner der Gemeinde erzählen, dass die Turmhaube während des zweiten Weltkrieges getroffen wurde und herabfiel. In den Zeiten danach wurden kleinere Reparaturarbeiten durchgeführt, und 2003 anlässlich des 100. Jahrestages wurde die Kapelle dank der Kooperation zwischen Selbstverwaltung, Gemeindebewohner und Kirche auch von außen renoviert. Gleichzeitig wurde die damals schon seit zwei Jahren stille Glocke repariert. Es wird bis dato manuell geläutet. Die innere Rekonstruktion wurde 2005 fertig. An der Fassade der Kapelle wurde die Statue des Heiligen Joseph, des Schutzpatrons der Sterbenden – ein Geschenk der Kirchgemeinde von Bánhida – an seinen endgültigen Platz gestellt.

In der Friedhofkapelle werden nach den Bestattungen „heilige Messen zur Sühne“ gehalten. Darüber hinaus ist sie am Tag der Allerheiligen und am Gedenktag für die Verstorbenen geöffnet, aber sie kann auch nach vorheriger Terminabstimmung via E-Mail betrachtet werden.    

Kontaktperson: Frau Boda Ferencné Marika

E-Mail: bodane41@t-online.hu




« Zurück zur Vorseite!

- Magyar - Angol - Német - Szlovák